Augenlasern München

Augenlaser OP – Ablauf der Behandlung

Die Voruntersuchung hat ergeben, dass die Augenlaser-Operation bei Ihnen angewendet werden kann und nun ist der Tag gekommen. Was sollten Sie über den Ablauf der Behandlung wissen?

Die Ergebnisse der Voruntersuchung werden genutzt, um die Augenlaser-Operation exakt zu planen. Alle Fragen, die Sie haben, sollten vor der Operation geklärt sein. Rufen Sie im Zweifelsfalle lieber noch einmal an, damit Sie auf Nummer sicher gehen.

Woran Sie vor der Augenlaser-Op denken sollten

Wie bereits vor der Voruntersuchung sollten Sie auch direkt vor der Operation auf einige Dinge achten:

  • Verzichten Sie auf das Tragen von Kontaktlinsen
  • Verzichten Sie auf Make-Up, Cremes, aggressive Seifen, Rasierwasser, Haarspray etc.
  • Bringen Sie eine Sonnenbrille ohne Stärke mit
  • Lassen Sie sich begleiten und fahren Sie nicht selbst mit Ihrem KfZ – Ihre Begleitung darf übrigens auch bei der Operation dabei sein!

Bringen Sie zur Operation alle Unterlagen mit! Dazu gehören:

  • Aufklärungsbogen, unterschrieben
  • Honorarvereinbarung, unterschrieben

 

Der große Tag der Operation

Sie können am Morgen der Operation ganz normal frühstücken. Kommen Sie bitte rechtzeitig vor dem OP-Termin in die Klinik. Nach einer Reinigung des Bereiches um die Augen werden Sie „eingekleidet“. Haube und Überschuhe dienen dem hygienischen Schutz. Im Behandlungsraum können Sie sich dann auf die Liege legen, die Sie zur Operation automatisch unter den Laser fährt. Sie bekommen von uns zweimal Tropfen in die Augen, die diese örtlich betäuben.

Die genaue Vorbereitung der Operation ist von der angewandten Methode abhängig. Bei Femto- und Keratom-Lasik wird das Auge mit einem Saugring fixiert, so dass Sie auf dem Auge nichts mehr sehen können. Beim Lasek-Verfahren wird die oberste Gewebeschicht des Auges mit einer Flüssigkeit kurz „eingeweicht“.

Das Gesicht und die Lider werden steril abgedeckt, ein Lidhalter sorgt dafür, dass Sie die Augen nicht unbeabsichtigt schließen, ein grünes Licht hilft Ihnen dabei, die richtige Augenstellung zu halten. Nach der Laserbehandlung wird das Auge gespült und mit einer Kontaktlinse geschützt.

Die ambulante Augen-Op selbst dauert nur wenige Minuten, inklusive Vor- und Nachbehandlung sollten Sie mit etwa zwei Stunden rechnen.

Nach dem Augenlasern

Nach der Augenlaser-Op gönnen wir Ihnen ein wenig Ruhe und nach einer Viertelstunde erfolgt die erste Nachkontrolle. Im Anschluss erklären wir Ihnen die Verwendung der Medikamente, die Sie zur Nachbehandlung von uns bekommen.

Direkt nach der Augenoperation können Sie noch nicht richtig sehen – meist ist die Hornhaut etwas milchig und die Augen tränen. Innerhalb von 12 Stunden sollte sich das Auge aber normalisieren. Bereits am nächsten Tag erreichen Sie eine angenehme Sehleistung. Auch wenn nach der OP alles in bester Ordnung ist, verpassen Sie auf keinen Fall die Nachkontrollen beim Augenarzt!

 

Narkose für die Augenlaser-Op

Für eine Augenlaser-Operationen ist die Narkose im Normalfall nicht unbedingt erforderlich. Um die Behandlung zu erleichtern, findet jedoch eine örtliche Betäubung des Auges statt. Sie erleben als Patient die Operation also bewusst mit. Auch wenn die Operation schmerzfrei ist und von den meisten Behandelten im Nachhinein als wenig dramatisch empfunden wird, gibt es immer wieder Patienten, die Angst vor dem Augenlasern haben.

⇒ Wie geht es nach der Augenlaser Operationen weiter?